Technische Spezifikationen

Informationen zur Anlieferung und formatierung von Werbemitteln sowie trackings

Allgemeine Hinweise

Folgende Informationen müssen bei der Anlieferung angegeben werden:
• Kundenname
• Kampagnenname
• Buchungsnummer
• Werbeformat
• Ansprechpartner für Rückfragen
• Motivname (optional)

Kontakt

Werbemittel und/oder Materialien Ihrer Buchung köennen an folgenden Kontakt geliefert werden:

Kairion Operations
werbemittel@kairion.de

Anlieferungsfristen

Fertige Werbemittel
• Standard-Werbeformen: min. 3 Werktage vor Kampagnenstart
• Microsites: min. 5 Werktage vor Kampagnenstart

Materialien zur Werbemittelerstellung
• Standard-Werbeformen: min. 5 Werktage vor Kampagnenstart
• Microsites: min. 7 Werktage vor Kampagnenstart

Nur bei der fristgerechten Anlieferung (s.o. Anlieferungsfristen) aller relevanten Materialien (fonts, .psd Files, Pflichttexte, etc.) kann der gebuchte Kampagnenstart gewährleistet werden. Es muss außerdem sichergestellt sein, dass Sie über alle nötigen Rechte verfügen, die einen Einsatz der Materialien (Visuals, Fonts, usw.) im Internet erlauben.

Physische Werbemittel

• Anlieferungsformen: JPG/PNG/GIF
• Dateigröße: max. 150kB
• Physische Werbemittel werden ab der Browserversion Internet Explorer 7 unterstützt.

Flash

Werbemittel dürfen nicht im Adobe-Flash-Format (swfs) angeliefert werden. Durch BrowserUpdates von Google Chrome, Mozilla Firefox und Apple Safari wird die Anzeige von Flashbasierten Werbemitteln nur noch mit Einschränkungen unterstützt.

Händlerspezifische Besonderheiten

Einzelne Händler behalten sich vor, Einfluss auf die Gestaltung der Werbemittel zu nehmen. Dies betrifft z.B. Wording, CTA oder integriertes Shop-Logo.
Alle Werbemittel, müssen vor Start einer Kampagne durch den Händler gesichtet und freigegeben werden. Entsprechend kann es zu individuellen Anpassungen kommen, die Ihr Ansprechpartner mit Ihnen abstimmt.

Grundregeln der Werbemittelerstellung

• Das Wort „Anzeige“ muss auf dem Banner links unten platziert sein. Hinweis: Das Wort „Anzeige“ wird nicht für alle Bannerformate benötigt. (Siehe hierzu Punkt 4. Werbeformen.)
• Das Wort „Pflichttext“ muss rechts oben auf dem Banner platziert sein, falls ein Pflichttext für das Produkt hinterlegt werden muss. Damit der Pflichttext als „Mouse-over“ eingefügt werden kann, senden Sie bitte alle relevanten Informationen zusammen mit den Werbemitteln.
• Für mobile Banner gelten folgende Extra-Kriterien: Bitte verwenden Sie hier keine Bullets, jedoch einen größeren CTA und eine klare/verkürzte Headline. Entspricht das Banner nicht diesen Anforderungen, behalten wir uns vor, diesen nicht auszuspielen.
• Beachten Sie bitte, dass die von Ihnen übersendeten Banner den hier aufgeführten Formatgrößen entsprechen und responsive sind. Dynamische Werbemittel dürfen eine Loopdauer von 30 Sekunden nicht überschreiten.
• Emotionen generieren, durch Erfahrungsberichte oder Bilder, die die Werbebotschaft unterstützen Mitnahmeeffekte schaffen, durch wiedererkennbare, bekannte oder familiäre Bilder, z.B. Testimonials oder Packshots
• Nutzen für den Konsumenten verdeutlichen, durch knappe, konkrete und abgrenzende Aussagen
• Argumente strukturieren z.B. mit Bullet-Points (drei Punkte zeigen die beste Wirkung) Eindeutigen Call-to-Action verwenden, mit Bezug zum Kauf im Shop
• Farben verwenden, um das Werbemittel vom weißen Shop-Hintergrund abzuheben
• Wesentliche Elemente sichtbar halten, also statisch, nicht dynamisch anlegen

Guaranteed ROAS Kampagnen

Wir bitten Sie für gROAS Kampagnen folgende Materialien anzuliefern:
Markenlogo (hochauflösend) als JPG oder PNG
Packshot (hochauflösend) als JPG oder PNG
Claim (max. 40 Zeichen inkl. Leerzeichen)
Produktname (max. 30 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Amazon

Die Amazon-spezifischen Ad Spezifikationen können hier heruntergeladen werden.

VAST-Anbieter

In-Stream-Anzeigen von Drittanbietern müssen mittels linearem VAST-Tags (Pre-FetchingTag) von einem zugelassenen VAST-Anbieter geschaltet werden. Dieser muss der XMLZusammenfassung für In-Stream-Anzeigen von Drittanbietern für die VAST-Antwort des  Anzeigenservers von Google entsprechen. Dabei ist es wichtig, dass für jede Videoanzeige, die im VAST-Tag bereitgestellt wird, mind. zwei gesonderte Knoten vorliegen:

• MP4-Videoformat
• WebM-Videoformat

Alle VAST-Tags im VAST-XML-Code müssen einen bestimmten einheitlichen Wert für Ihr Unternehmen im -Knoten aufweisen. Google fügt bspw. Google für alle VAST-Tags ein. Jeder generierte VAST-Tag muss einen eindeutigen Wert für das Attribut „id“ im Knoten aufweisen. Dabei ist zu beachten, dass zwei unterschiedliche VAST-Tags nicht denselben Wert für die Anzeigen-ID haben sollten, wie in folgenden Beispielen zu entnehmen:

Beispiel Ad ins:
VAST-Tag1: <Ad id=“3848178″>
VAST-Tag2: <Ad id=6841631″>

Zugelassen für Knoten in der VAST-XML sind nur die folgenden Ressourcentypen:

• StaticResource: URL zu einer statischen Datei (e.g. Bild oder SWF-Datei)
• IFrameResource: URL-Quelle eines IFrames, in dem das Companion-Element angezeigt werden soll
Der Typ „HTMLResource“ ist nicht mehr zulässig

Der Ad-Server muss die Datei „crossdomain.xml“ mit den entsprechenden Spezifikationen enthalten, die Zugriff auf alle spezifischen Google-Domains oder alle Domains gewähren, damit über den Flash-SDK von Google, Videoanzeigen vom Ad-Server eines Drittanbieters geschaltet werden können. Das Attribut „secure“ muss ebenfalls auf „false“ eingestellt sein. Dabei muss die „crossdomain.xml“ folgendes Format aufweisen:

Beispiel crossdomain.xml Format:
<cross-domain-policy>
<!– Allow access to ALL domains
<allow-access-from domain=“*“ secure=“false“/>
<!– OR allow access to the domain from originating request </cross-domain-policy>

Die Antworten des Ad-Servers muss eine CORS-Kopfzeile enthalten, damit über das HTML5 SDK von Google, Videoanzeigen über den Ad-Server eines Drittanbieters geschaltet werden können. Die CORS-Kopfzeile muss folgendes Format aufweisen:

• Access-Control-Allow-Origin: [allow access to the domain from originating request] oder Access-Control-Allow-Origin:

VAST-Wrapper – Anforderungen

Es darf höchstens ein VAST-Wrapper zu einer VAST-Inline weitergeleitet werden. Unterstützte TrackingEvents (der Wrapper kann mehr als einen Knoten pro Ereignis
umfassen): Start; firstQuartile; midpoint; thirdQuartile; complete; mute; unmute; pause; resume

SSL-konforme VAST-Anzeigen – Anforderungen

Alle Antworten auf Anzeigeanfragen müssen SSL-konform sein („HTTPS“). Alle einbezogenen Server benötigen eine vollständige SSL-Zertifizierung. Empfehlenswerterweise sollte Ihr VAST-Tag automatisch erkennen, dass es vom HTTP-/HTTPS-Protokoll angefordert wird, und URLs sowie Companion-Banner automatisch anpassen. Das Companion-Banner und alle Viertanbieteraufrufe anderer Technologien im Companion-Banner müssen ebenfalls von SSL-konformen Anbietern stammen, die von Google zugelassen sind. VPAID ist für Ad Exchange-Inventar verfügbar, das nicht zum Google Displaynetzwerk gehört und muss folgenden Richtlinien entsprechen:

• Livefeeds und von Nutzern erstellte Inhalte sind nicht zulässig.
• Overlays und andere nicht lineare Formate werden derzeit nicht unterstützt.
• Alle VPAID-Tags müssen den aktuellen Ad Exchange-Richtlinien für VAST 2.0 und 3.0 entsprechen.

Instore Display Formate nach Branche

(!) Die Anlieferung der folgenden Formate gilt nur für Intent- und Retail-Reach Kampagnen. Guaranteed ROAS Spezifikationen finden Sie unter Punkt 2. Allgemeine Werbemittelvorgaben – Display.

Wir empfehlen die Werbemittel in folgenden High Resolution Media Formaten anzuliefern:

Healthcare
320x1200px; 376x1200px; 640x158px; 794x260px; 910x550px;1000x298px; 1040x298px; 1068x440px; 1080x440px; 1120x298px; 1160x180px; 1170x240px; 1170x526px; 1240x360px; 1396x180px; 1456x180px; 1480x180px; 1504x278px; 1846x400px

(!) Folgende Formate müssen für die Auslieferung im Healthcare Netzwerk ohne die Kennzeichnung „Anzeige“ angeliefert werden:
240x1200px; 600x500px;  960x400px; 1424x500px; 1452x500px; 1916x500px; 2428x500px

Petcare
320x1200px; 500x500px; 1456x180px

Consumer Electronics
320x1200px; 1456x180px; 1450x180px; 1416x180px; 1410x180px; 1574x504px;640x158px

Toys & Childcare (Styleguide beachten!)
320x1200px; 960x180px
Styleguide aufrufen

Generalisten
2740x200px; 1350x900px

Es können auch die tatsächlichen Anzeigeformate benutzt werden, allerdings kann es damit zu einer unscharfen Darstellung der Werbemittel kommen:

Healthcare
160x600px; 188x600px; 320x79px; 397x130px; 455x275px; 500x149px; 520x149px; 534x220px; 540x220px; 560x149px; 580x90px; 585x120px; 585x263px; 620x180px; 698x90px; 728x90px; 740x90px; 752x139px; 923x200px

(!) Folgende Formate müssen für die Auslieferung im Healthcare Netzwerk ohne die Kennzeichnung „Anzeige“ angeliefert werden: 
120x600px; 300x250px; 480x200px; 712x250px; 726x250px; 958x250px; 1214x250px 

Petcare
160x600px; 250x250px; 728x90px

Consumer Electronics
160x600px; 728x90px; 725x90px; 708x90px; 705x90px; 787x252px;320x79px

Toys & Childcare (Styleguide beachten!)
160x600px; 480x90px
Styleguide aufrufen

Generalisten
1370x100px; 675x450px

Out-of-Store Display Formate nach Werbeform

Wir empfehlen die Werbemittel in folgenden High Resolution Media Formaten anzuliefern:

IAB-Standard
320x1200px; 600x50px; 1456x180px; (640x200px; 640x100px)

Billboard
1940x500px; 1600x500px

Half Page Ad
600x1200px

Sonderformate
600x2100px; 1860x360px; 1940x180px; 1960x240px

Es können auch die tatsächlichen Anzeigeformate benutzt werden, allerdings kann es damit zu einer unscharfen Darstellung der Werbemittel kommen:

IAB-Standard
160x600px; 300x250px; 728x90px; (320x100px; 320x50px)

Billboard
970x250px; 800x250px

Half Page Ad
300x600px

Sonderformate
300x1050px; 930x180px; 970x90px; 980x120px

Out-of-Store Video

Datei – Anforderungen (Video)
Videoformate: .mov oder .mp4
WebM (nur Video/WEBM)
Companion: 1280×720, 1920×1080 oder 1440×1080 (quer/horizontal)
720×1280, 1080×1920 oder 1080×1440 (Porträt/vertikal)
720×720, 1080×1080 oder 1920×1920 (quadratisch)
Auflösung: 16:9 oder 4:3 (quer/horizontal)
9:16 oder 3:4 (Porträt/vertikal)
Codec: H.264
Bildrate: 23.98 oder 29.97
Bitrate: bis 20 Mbps
Länge: 15 oder 30 Sekunden
Dateigröße: max. 1 GB
Black Bars: keine Black Bars
Letterboxing: kein Letterboxing
Logo: Firmenlogo muss im Inhalt sein

Datei – Anforderungen (Audio)
Codec: PCM (bevorzugt) oder AAC
Bitrate: Bis zu 192 Kbps
Bit: Nur 16 oder 24 bit
Beispielrate: 48 kHz
Audioeinstellung: Erforderlich

Datei – Anforderungen (Companion)
Größen: 300×250, 300×60
Dateityp: GIF oder JPG
Dateigröße: max. 50KB
Animationslänge: 30 Sekunden oder 4 Minuten bei Mouseover oder Klick
Maximale Framerate: 24 fps

(!) Aktuell können wir aufgrund der DSGVO nur 3rd-Party-Trackings von folgenden Anbietern einsetzen: https://kairion.de/ad-partners/

Instore

Allgemeine Hinweise
• 3rd-Party-Tracking ist auf Kampagnenebene, d.h. über alle Formate und Händler hinweg, möglich. Es wird pro Kampagne maximal ein Tracking eingesetzt.
• Das angelieferte 3rd-Party-Tracking muss HTTPS (Secure) unterstützen und darf sowohl im Werbemittel als auch in der Tracking-Kette keinerlei unsichere  Elemente enthalten.
• Kairion befindet sich aktuell auf keiner Blacklist gängiger Adblocker, sodass Zählabweichungen von bis zu 15% auftreten können.

View-Tracking
Das View-Tracking sollte bereits „IMG SRC“ enthalten und nicht nur als Link angeliefert
werden.

 

 

 

Click-Tracking
Das Click-Tracking muss einen Landing-Page-Parameter enthalten. Dieser dient der individuellen Bestimmung des Link-Ziels. Folgende Hinweise sind zu beachten:
• Der Parameter unterscheidet sich je nach eingesetztem Adserver.
• Der Parameter sollte „encoded“ übergeben werden.

 

 

 

Conversion Tracking
Der Einsatz von externen Conversion-Trackings ist nach Absprache möglich.

Audience-Tracking (DMP-Tag)
Der Einsatz von Audience-Tracking (DMP-Tag) ist nach Absprache möglich.

Out-of-Store

Allgemeine Hinweise
• 3rd-Party-Tracking ist auf Formatebene möglich.
• Das angelieferte 3rd-Party-Tracking muss HTTPS (Secure) unterstützen und darf sowohl im Werbemittel als auch in der Tracking-Kette keinerlei unsicheren Elemente enthalten.

View-Tracking
Das View-Tracking sollte bereits „IMG SRC“ enthalten und nicht nur als Link angeliefert
werden.

 

 

 

Click-Tracking
Das Click-Tracking muss einen Landing-Page-Parameter enthalten. Dieser dient der individuellen Bestimmung des Link-Ziels. Folgende Hinweise sind zu beachten:
• Der Parameter unterscheidet sich je nach eingesetztem Adserver.
• Der Parameter sollte „encoded“ übergeben werden.

 

 

 

Conversion Tracking
Der Einsatz von Conversion-Tracking ist je nach Link-Ziel möglich und muss vor
Kampagnenstart evaluiert werden.

Audience-Tracking (DMP-Tag)
Der Einsatz von Audience-Tracking (DMP-Tag) ist nach Absprache möglich.

Instore

Automatisch generierte Landing-Page
Es wird standardmäßig auf eine automatisch generierte Landing-Page (vergleichbar mit einer Suchergebnis-Seite) verlinkt. Diese setzt sich dynamisch nach Produktverfügbarkeit aus den beworbenen Produkten zusammen.

Sollte nur ein Produkt beworben werden, wird auf die entsprechende Produkt-Detailseite
verlinkt.

Microsite
Es besteht zusätzlich die Möglichkeit auf eine vor Kampagnenstart kreierte Microsite (HTML5-iFrame) zu verlinken. Die Microsite ist ein Medium, das Zusatzinformationen liefert und den Produktnutzen genauer erläutert.

• Sofern die Microsite durch Kairion erstellt wird, müssen je Hersteller spezifische Informationen, in Form eines Briefings, mitgeliefert werden.
• Vorlaufzeit: min. 7 Werktage vor Kampagnenstart

Out-of-Store

Rückverlinkung in den Shop
Bei Out-of-store-Kampagnen besteht die Möglichkeit auf die Landing-Pages der InstoreSektion zu verlinken (s.o.).

Verlinkung auf externe Website
Nach Absprache kann auch auf beliebige Landing-Pages außerhalb von Online-Shops (z.B. Marken-Websites) verlinkt werden. Bitte beachten Sie zusätzlich:
• Die externe Landing-Page darf keine browserspezifischen Ausschlusskriterien enthalten (Browser-Spracheinstellung, (Foreign-) IP-Blocking, etc.)

Desktop Werbemittel:

Wir empfehlen folgende Gestaltung eines Werbemittels:
Platzieren Sie einen Claim auf dem Banner, der den Nutzen des Produkts in den Vordergrund stellt. Führen Sie diesen mit wenigen Bullet Points näher aus. Arbeiten Sie mit Packshots (Produktbildern), um einen „Mitnahme-Effekt“ durch die aus dem stationären Handel bekannten Verpackungen zu erreichen. Sprechen Sie den Kunden emotional an, indem Sie weitere Bilder auf dem Banner platzieren. Fordern Sie den Kunden durch einen eindeutigen Call-to-Action zum Handeln auf. Dabei empfehlen wir durch eine entsprechende Formulierung darauf hinzuweisen, dass der Klick auf das Banner nicht aus dem Shop heraus führt.
Achten Sie darauf, dass das Werbemittel als Anzeige gekennzeichnet ist und sich der Schriftzug „Pflichttext“ auf dem Banner befindet, sollte das Produkt über einen Pflichttext verfügen. Der Text wird beim Setup über einen Hover von uns eingefügt. (Bitte denken Sie daran, uns auch diesen Pflichttext zuzusenden.)

Mobile Werbemittel:

Bei mobilen Werbemitteln empfehlen wir, wegen des kleineren Formates, auf die Argumentation des Produktnutzens mit Bullet Points zu verzichten.

© 2020 • Kairion GmbH • Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE